Mrchenerzhlerin 2017 12 07 1 BlumeMärchenerzählerin an der Dr.-Walter-Asam-Schule

Am Donnerstag, den 7.Dezember 2017, luden die Kooperationslehrkräfte Regine Mertl und Nicole Reetz-Ubelhor, die Lehrerinnen Brigitte Clemens und Gabriele Röschke von der Grundschule Neuburg-Ost mit ihren Klassen 3 und 4 zu einer gemeinsamen Märchenstunde an der Dr.-Walter-Asam-Schule ein.

Aufgabe der Kooperationslehrerinnen ist es, unterstützende Hilfen an der Grundschule zu geben und somit präventiv tätig zu sein. Schülern/Innen mit Förderbedarf soll so, wenn möglich, ein Verbleib in der Regelschule ermöglicht werden.

Anwesende Klassen des Sonderpädagogischen Förderzentrums waren die Jahrgangsstufen 3 und 4 mit den Lehrkräften: Rosina Feigl (Klasse 3) und Dorothea Wolschak (Ganztagsklasse 3) sowie Ulrike Seitzl (Klasse 4) und Sebastian Schmid (Ganztagsklasse 4).

Die Geschichtenerzählerin Ulrike Mommendey zauberte aus ihrem „Geschichten­koffer“ mehrere winterlich, weihnachtliche Erzählungen. Mit einer „Handvoll Magie“ reisten die Kinder und Erwachsenen ins Land der Märchen. Alle Geschichten wurden frei, lebendig und unterhaltsam erzählt. Frau Mommendey setzte Mimik, Körpersprache und Gestik bewusst ein. Die SchülerInnen konnten sich durch mitsingen, mitsprechen, klatschen und durch kleine Bewegungen spielerisch beteiligen. Verschiedene Instrumente (Akkordeon, Zauberharfe) begleiteten den Vortrag. Jede Erzählung begann mit: „Es war einmal vor langer, langer Zeit…“. So kannte „der kleine Weihnachtsmann“ beispielsweise das Geheimnis von Weihnachten. „Weihnachten ist, wenn man Anderen eine Freude macht! Dabei haben kleine Geschenke oft eine große Wirkung – denn alle großen Dinge auf dieser Welt fangen erstmal klein an.“ Im russischen Märchenklassiker „Die Eiskönigin“ traf der mutige Alexej auf ein Mädchen namens Schneeflöckchen.

Alle waren von der gemeinsamen Veranstaltung begeistert. Sie bot eine Möglichkeit zur Ruhe zu kommen und die gemeinsame Zeit zu genießen. Im Anschluss konnten die SchülerInnen sich noch gemeinsam mit Plätzchen und Früchtetee auf die Weihnachtszeit einstimmen.

 

 

2017 12 06 Adventsfeier 4 klein

Wer ist eigentlich „echt“:
der Nikolaus, der Weihnachtsmann, der Knecht Ruprecht, das Christkind?

Dieser Frage ging die Klasse 5/6GTK in der Adventsfeier für die Mittelschulklassen am Nikolaustag nach. Und auch der Frage:    Was ist an Weihnachten wirklich wichtig?
… Adventskalender, Adventskranz, Krippe, Weihnachtsbaum, Geschenke? …

Eine Lösung bot der Weihnachtsengel: Weihnachten ist das Fest der Liebe.
Und das Schlusslied drückte das gut aus: Weihnachten fängt für uns an, wenn wir auf unsere Mitmenschen zugehen und darauf achten, wer uns gerade braucht.

2017 12 06 Adventsfeier 2 kleinIn den DFK-Klassen kam, wie am Vortag in der SVE, der Nikolaus, um brave Kinder zu belohnen
und die weniger braven zu ermahnen.
Und immer wieder stellte sich den Kindern die Frage: 2017 12 06 Adventsfeier 3 klein
Ist das wirklich der echte Nikolaus?

Aber das muss wohl jedes Kind für sich herausfinden …

 

 

 

Vorlesewoche - Vorlesewettbewerb 2017

Nach einer erfolgreichen und auch vielversprechenden Vorlesewoche in unseren Schulen in Neuburg,  Aresing und Schrobenhausen konnten wir nun unsere besten Vorleser ehren.

In jeder Klasse wurde ein "Klassen"-Sieger ermittelt. Der beste Leser jeder bekam ein Buchgeschenk überreicht.

Aus den Klassensieger der Jahrgangsstufen 5 und 6 wählte unsere Jury am 29.11.2017 die Schüler, die mit ihren Vorlesekünsten überzeugten. Vorlesewettbewerb P1060074 klein mit Schriftzug

Als Jury konnten die ehemaligen Schulleitung Herr Preßl und Herr Harbig, sowie Frau Höcht vom Vorstand des Fördervereins gewonnen werden.

Am Ende überzeugten zwei Schülerinnen die Jury durch ihren Lesevortag so, dass am Ende beide als Schulsieger ermittelt wurden. 

 

 

 

 

 Unsere Halloween-Party

 Unsere erste Halloween Party war am Donnerstag, den 26.10.2017.

Die Party begann um 17:00 Uhr. Hexen, Skelette, Gruselclowns, Vampire, Ritter und andere gruselige Gestalten kamen zur Tür herein.

In der Aula wurde das Buffet aufgebaut. Viele brachten nämlich „Halloween-Finger- Food“ mit. Es gab Muffins mit Augen, ein Kuchen-Grab mit Fingern und Regenwürmern, Würstel-Finger mit Ketchup-Blut usw.    
Auf der Party gab es nicht nur Disco, sondern auch verschiedene  Spiele. Wir spielten „Reise ins Geisterland“, „Luftballontanz“ und „Luftballon zertreten“.

                                   

Natürlich zu besonders schauriger Musik, die unsere DJs (Alicia, Leon und Ang) auflegten. Zu „Thriller“ von Michael Jackson tanzten alle um die Stühle.


Am Verkauf waren Marie, Sara, Justin und Sascha im Einsatz.

Sie verkauften die Getränke für 1€. 

                                                                                             

Um 20:00 Uhr war die Party leider schon vorbei. Schade!

Allen hat es super gefallen und wir denken, dass es im nächsten Schuljahr wieder eine schaurige Halloween-Party geben wird.

 Die SMV  

 

  

Schulexpress -
Schülerzeitung der Dr.-Walter-Asam-Schule Neuburg / Aresing und Schrobenhausen

 

Reißenden Absatz zum Preis von nur 2 Euro fand die von der Arbeitsgemeinschaft „Schülerzeitung“
herausgebrachte Schülerzeitung der Dr.-Walter-Asam-Schule.

Vielen Dank an unsere fleißigen Autoren, Verkäufern

 

 

 

 (c) pixabay.com

 

 

 

 

Erntedankfeier am SFZ(c) pixabay.com

Wie jedes Jahr feierten die Schüler des SFZ Neuburg den Erntedank.

Die Religionslehrkräfte gestalteten zusammen mit den Gruppen der SVE und den Diagnose- und Förderklassen eine kurzweilige Feier.

Der festlich gedeckte Gabentisch in der Kirche in Bittenbrunn stimmte alle auf die bevorstehende Feier ein. Hier zeigten sich die Schülerinnen und Schüler Obst und Gemüse, unterstützt mit einem Lied.

 

 

 

 

Anfangsgottesdienst (Kl.5-9) in der Aula
20.09.2017

 

 

 

 

  

 

Der erste Schultag

„Endlich wieder Schule!“, sagten nicht wenige SchülerInnen, als sie zu Schulbeginn am 12. September wieder das Schulhaus betraten. Zu Hause war es ihnen offensichtlich allmählich langweilig geworden.

„Endlich bin ich ein Schulkind“, dachten vielleicht auch einige der Erstklässler, die etwas später, um halb neun, mit ihren Eltern von den Klassenlehrerinnen, Frau Dick und Frau Geppert, im neuen Klassenzimmer begrüßt wurden. Kurz darauf sammelten sich alle zusammen mit den Zweitklässlern in der Aula, um dort von Frau Kneißl offiziell empfangen wurden.

 Zuerst sangen ihnen die Zweitklässler das Lied: „Karibu, karibu, herzlich willkommen!“, später dann noch „Alle Kinder lernen lesen“ und zum Schluss unser Schullied „Ich bin in meiner Schule“.

 Jedem Erstklässler stellte sich im Laufe der kurzen Feier ein Zweitklässler als Pate vor, der sie am Anfang auf dem Schulhof begleiten und sie in die Gepflogenheiten der Schule einführen will.

 Als dann die Kinder zurück in ihre Klassenräume gingen, diesmal ohne ihre Eltern, hatten diese Gelegenheit, im Mehrzweckraum bei Brezen und Getränken miteinander zu reden und erste Kontakte zu knüpfen – und für ihre Kinder fing „der Ernst des Lebens“ an!?

                                                                                       

(Fotos: Dr.-Walter-Asam-Schule)